Private Kosten der Kinderwunsch-Behandlung

Die private Abrechnung erfolgt gemäß der „Gesetzlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)“. Eine solche Abrechnung wird notwendig wenn

  • das Paar privat versichert ist
  • einer der Partner privat versichert ist und die Kinderlosigkeit durch ihn/sie bedingt ist („Verursacherprinzip“)
  • die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme bei gesetzlich versicherten Paaren nicht erfüllt sind
  • wenn die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen ausgeschöpft sind (z. B. mehr als 3 IVF-Versuche)
  • Maßnahmen durchgeführt werden, die nicht Bestandteil der Leistung gesetzlicher Krankenversicherungen sind. Dazu gehören z. B. Assisted Hatching, Einfrieren von befruchteten Eizellen oder die operative Entnahme von Hodengewebe (TESE).

Bei einer privaten Abrechnung schließen wir mit Ihnen einen individuellen Honorar-Vertrag ab. Eine Erstattung der Vergütung durch Erstattungsstellen (z. B. private Krankenversicherung, Beihilfe, etc.) ist möglicherweise nicht oder nicht in vollem Umfang gewährleistet.