So gehen wir vor

Üblicherweise findet die Insemination am Vormittag statt. Bei Terminschwierigkeiten ist in Ausnahmefällen auch eine Behandlung zu anderen Zeiten möglich. Sie bekommen die Termine an Ihrem letzten Ultraschalltermin genannt, wo sie in Ihren Patientenausweis eingetragen werden. Gelegentlich müssen die Ergebnisse der Hormonuntersuchung abgewartet werden, dann werden die Termine telefonisch abgesprochen.

Am Tage der Insemination muss der Partner gleich morgens früh zur Abgabe der Spermien in der Praxis erscheinen. Ist der Anfahrtsweg kürzer als 30 Minuten, dann kann die Gewinnung der Spermien nach Absprache auch zu Hause erfolgen. Anschließend bereiten wir die Spermien für die Insemination auf, so dass nur gut bewegliche Spermien Verwendung finden. Dieses aufwendige Verfahren nimmt ungefähr 2 Stunden in Anspruch.

Nach dieser Zeit führen wir die Insemination im Untersuchungszimmer des behandelnden Arztes durch. Nach Säuberung der Scheide werden ein kleiner Katheter in die Gebärmutter eingeführt und die aufbereiteten Spermien eingespült. Durch ein spezielles Verfahren gelangen sie dabei direkt in den Eileiter, wo kurze Zeit später dann auch die Befruchtung der Eizelle stattfindet.

Die ganze Prozedur ist weitestgehend schmerzfrei und dauert ca. 5 Minuten. Anschließend wird Ihr Arzt Ihnen noch Anweisungen für die Zeit bis zum Schwangerschaftstest geben und diese ggf. auch im Behandlungsplan eintragen.